Mieterverein

Mietervereine oder auch Mietvereine stellen eine Art Verbraucherschutz für Mieter dar. Es handelt sich dabei um eine Interessenvertretung von Mietern eines bestimmten Wohngebietes. Bundesweit gibt es ca. 340 Mietervereine, diese Mietervereine widerum gliedern sich dem Deutschen Mieterbund unter. Dieser Zusammenschluss soll es Mietern erleichtern, Hilfe bei mietrechtlichen Problemen zu erhalten und Fragen rund um das Mietrecht zu klären.
Dabei unterstützt ein Mietverein unter anderem in Themengebieten wie:

Service? Mitgliedschaft ist vorausgesetzt

Um den Service eines Mietervereins nutzen zu können, wird in der Regel eine Mitgliedschaft vorausgesetzt. Der jährliche Mitgliedsbeitrag beläuft sich auf 50 bis 80 Euro, für gewöhnlich fällt zusätzlich eine Aufnahmegebühr an, abhängig davon, an welchem Standort man die Mitgliedschaft beantragt. Neben der Beratung bieten Mietvereine häufig auch die Möglichkeit eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen.

Engagement der Mietervereine

Neben der beratenden Tätigkeit der Mietervereine engagieren sich lokale wie bundesweite Vereine und Verbände auch in politischen Angelegenheiten.
Während der Deutsche Mieterbund Interessen der Mieter bei der Gesetzgebung vertritt, bemühen sich örtliche Mietervereine für Themen wie Städtebebauung oder Mietbremsen für den Mieter einzusetzen. Gegenüber den Mieterverbänden stehen die Vereine der Vermieter.