Hausstrom in der Nebenkostenabrechnung

Allgemeinstrom in der Nebenkostenabrechnung

Allgemeinstrom kann der Vermieter auf alle Bewohner des Hauses verteilen, da dieser Posten zu den umlagefähigen Betriebskosten gehört. Die Kosten, die der beauftragte Stromversorger dem Vermieter in Rechnung stellt, werden je nach Wahl des Verteilerschlüssels nach der Wohnfläche in qm, nach der Anzahl der Wohneinheiten oder nach der Personenanzahl auf die Mieter umgelegt.

Dabei muss unterschieden werden, welche Beleuchtungskosten auf den Allgemeinstrom umgelegt werden dürfen und welche nicht.

Umlegbare und nicht Umlegbare Kosten auf Allgemeinstrom

Zum Allgemeinstrom zählen alle Beleuchtungen, die von den Mietern in gemeinsam genutzten Gebäudeteilen (Zugänge, Flure, Treppen, Kellerräume, Waschküche) und im Außenbereich verursacht werden. Die Grundgebühr des Stromanbieters und die Miete für den Stromzähler werden auch zur Kostenart Allgemeinstrom hinzugerechnet. Umlagefähig sind, falls vorhanden, auch die Beleuchtungen von Parkplätzen, Stellplätzen und der Tiefgarage, diese können aber nur dann umgelegt werden, wenn die Mieter sie auch nutzen. Ist ein Stellplatz nicht für alle Mieter zugänglich, sondern nur für einen Mieter, so fallen die Kosten für Licht nur ihm zur Last.
Die Kosten für allgemein zugängliche Räumlichkeiten wie den Aufzug oder eine Klingelanlage und die Stromkosten für eine Gemeinschaftsantenne kann der Vermieter auf die Bewohner des Hauses nicht umlegen. Diese müssen den jeweiligen Kostenstellen einzeln zugeordnet werden. Die Anschaffungskosten für Lampen oder Leuchtmittel sind nicht umlagefähig, sie gehören zum Inventar des Vermieters. Auch Stromentnahme für andere Zwecke (Baumaßnahmen, Reinigungsarbeiten) muss der Vermieter selbst bezahlen.

Strompreisentwicklung

Die Strompreise sind einer ständigen Veränderung ausgesetzt. Gesetzgebebungen, neue Technologien, der Wettbewerb zwischen den Anbietern und die sich ständig verändernde Nachfrage nach verschiedenen Arten vom Strom, welcher unterschiedlich erzeugt wird, wirken sich auf die Strompreisentwicklung aus.
Hier ein kleiner Überblick über die Steigerung der Stromkosten in den letzten 7 Jahren:
Elektrischer Strom, Cent/kWh (einschließlich Steuern)

  • 2007    21,05
  • 2008    21,95
  • 2009    22,94
  • 2010    24,38
  • 2011    25,31
  • 2012    26,76
  • 2013    29,21

Die Stromkosten setzen sich zusammen aus Erzeugungskosten, Netzübertragungskosten, Vertriebskosten, Verbrauchssteuer und Mehrwertsteuer.