Betriebskostenspiegel

Der Betriebskostenspiegel ist eine Statistik, die Auskunft über die durchschnittliche Höhe der Nebenkosten pro Quadratmeter gibt. Durch die teilweise sehr unterschiedliche Höhe der Nebenkosten in den verschiedenen Regionen Deutschlands ist der Betriebskostenspiegel, der vom Deutschen Mieterbund für ganz Deutschland erstellt wird, in vielen Fällen nicht sehr aussagekräftig. Aus diesem Grund werden von vielen lokalen Mietervereinen Betriebskostenspiegel für einzelne Regionen und Städte erstellt (z.B. für die Nebenkosten in Berlin). Aus diesen können Mieter die durchschnittlichen Betriebskosten vor Ort entnehmen. Die Auswertung findet jährlich statt, somit können Mieter Jahr für Jahr ihren aktuellen Betriebskostenspiegel einsehen. Die Zahlen kommen jedoch immer mit etwas Verzögerung. Der aktuelle Betriebskostenspiegel des Mieterbundes basiert auf den Zahlen der Betriebskostenabrechnungen für das Abrechnungsjahr 2014. Kommen einem Mieter die Nebenkosten beim Erhalt der Nebenkostenabrechnung ungewöhnlich hoch vor, lohnt sich unter Umständen ein Blick in den lokalen Mietspiegel, um festzustellen, ob die Betriebskosten stark von den Mittelwerten abweichen. Stellt der Mieter größere Abweichungen fest, lohnt sich eine Prüfung der Betriebskostenabrechnung, z.B. bei MINEKO.

Inhalt des Betriebskostenspiegels

Der Betriebskostenspiegel gibt Auskunft über alle gängigen Kostenstellen, welche in einer deutschen Nebenkostenabrechnung für gewöhnlich aufgeführt werden. Alle Angaben werden in Euro pro Quadratmeter pro Monat gemacht. Für Mieter ist es somit möglich durch Multiplikation der Quadratmeteranzahl ihrer Wohnung mit den jeweiligen Kostenstellen zu errechnen, wie hoch ihre Nebenkosten durchschnittlich liegen würden. Dies sollten Mieter jedoch nach Möglichkeit mit einem lokalen und keinem deutschlandweiten Betriebskostenspiegel tun, denn durch die stark abweichenden Preise für Energie, Steuern und Arbeitskraft zwischen den verschiedenen Bundesländern in Deutschland ist der deutschlandweite Betriebskostenspiegel unter Umständen zu ungenau.

Kosten pro Quadratmeter pro Betriebskostenposition

Alle Angaben in € pro Quadratmeter pro Monat
Quelle: Deutscher Mieterbund e.V., Abrechnungsjahr 2014

Betriebskosten prüfen

Speziell die warmen Betriebskosten machen mittlerweile über der Hälfte der vom Mieter zu zahlenden Gesamtsumme aus. In den letzten 10 Jahren haben sich diese mehr als verdoppelt und dieser Umstand macht sich für Mieter so stark bemerkbar, dass man schon von der “zweiten Miete” spricht. Dieser Effekt wird außerdem dadurch verstärkt, dass viele Vermieter bei der Erstellung der jährlichen Betriebskostenabrechnung immer wieder Fehler machen, welche sich zuungunsten ihrer Mieter auswirken. Angefangen von einfachen Formfehler bis hin zu schwerwiegenden Inhaltsfehlern, hat das für Mieter oft Nachzahlungen von mehreren Hundert Euro zur Folge.

Haben auch Sie das Gefühl, dass Ihre Nebenkosten ungewöhnlich hoch sind? Dann nutzen Sie jetzt den Service von MINEKO und verschaffen Sie sich Gewissheit über die Korrektheit Ihrer Abrechnung. Eine Prüfung lohnt sich in jedem Fall, denn auch ein Guthaben kann zu niedrig sein.

Wussten Sie schon?

  • 81% aller Nebenkostenabrechnungen sind falsch
  • Unsere Kunden sparen im Schnitt € 221,-
  • Mineko prüft innerhalb von 48h für nur € 39,-
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.0/5 (17 Bewertungen gezählt)
Betriebskostenspiegel, 4.0 von 5 basierend auf 17 Bewertungen