Ordnung mit Eva - Küche
bekannt aus der Presse
Bild
Der Spiegel
Frankfurter Allgemeine
Die Welt
Business Insider
Handelsblatt

Nassauische Heimstätte: Nebenkostenabrechnung prüfen

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt zählt zu den 10 führenden deutschen Wohnungsunternehmen und ist das größte Wohnungsunternehmen des Bundeslandes Hessen. Die Gruppe sitzt in Frankfurt am Main.

Ihr Immobilienbestand umfasst circa 60.000 Wohnungen in 128 Städten und Gemeinden. Zudem hat sie seit Ihrer Gründung 1922 mehr als 180.000 Wohnungen neu gebaut.

Die Unternehmensgruppe sieht sich selbst als Partner der öffentlichen Hand und zeigt dies durch diverse soziale Bauprojekte und einem generellen kulturellen und sozialen Engagement.

Geschichte

Bereits 1922 wurde die Nassauische Heimstätte in Wiesbaden gegründet. Damals sollte sie als preußische Wohnungsfürsorge-Gesellschaft einen Beitrag leisten, um den Wohnraummangel in Hessen zu bekämpfen. Das für die 1920er Jahre kennzeichnende Neue Bauen schlug sich auch in der Architektur der Bauprojekte des Unternehmens nieder und betonte zugleich den Aspekt eines sozial verantwortlichen Wohnens. Dies änderte sich radikal mit der ‘Machtergreifung’ des nationalsozialistischen Regimes im Jahr 1933: Nun wurden – der Ideologie entsprechend – Stadtrandsiedlungen gebaut. Während des Krieges stand der Wohnungsbau dann allerdings nahezu still.

Umso mehr war das Unternehmen in der Nachkriegszeit gefordert: Die zerstörten Wohnungsbestände und Siedlungen mussten wieder aufgebaut und restrukturiert werden. In den 70er Jahren wurde die Nassauische Heimstätte zum anerkannten Sanierungsträger des Landes Hessen und erweitere so ihr Betätigungsfeld. Da 1990 das Wohnungsgemeinnützigkeitsrecht aufgehoben wurde änderte sich von da an einiges für das bisher als gemeinnützig anerkannte Wohnungsunternehmen. So fusionierte die Nassauische Heimstätte im Folgejahr mit seiner Tochtergesellschaft ‘Nassauische Heim’, funktionierte aber weiterhin als wichtiger Teil der staatlichen Wohnungspolitik. Das Land Hessen erwarb 2005 seine Anteile an der Firma (rund 60%) und ist bis heute ausschlaggebender Gesellschafter des Wohnungsunternehmens.

Die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt handelt dementsprechend im öffentlichen Auftrag und ist nicht Vermieter sondern auch für die Bereiche des Bauens und Modernisierens, der Projekt- und Stadtentwicklung und als Berater für die hessischen Kommunen zuständig.  

Unternehmensverbund

Im Jahr 2005 entstand die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, zu welcher die folgenden Gesellschaften gehören:

  • die Nassauische Heimstätte Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft mbH als Muttergesellschaft
  • die Wohnstadt Stadtentwicklungs- und Wohnungsbaugesellschaft Hessen mbH
  • die ET Medien- Energie-Technik Versorgungs- und Betreuungsgesellschaft mbH, welche für die Dienstleistungen der Wärmetechnik und der Immobilienverwaltung zuständig ist
  • die NH ProjektStadt GmbH, welche als Bauträger der Muttergesellschaft fungiert
  • die Bauland-Offensive Hessen GmbH, welche hessische Kommunen bei Wohnneubauprojekten unterstützt

Engagement

Ein wichtiges Anliegen der Nassauischen Heimstätte/Wohnstadt ist es, einen gesellschaftlichen Beitrag zu leisten. So ist die Unternehmensgruppe sehr interessiert daran, ihren Mietern ein friedvolles und glückliches Wohnen zu ermöglichen. Dazu zählt ihr Engagement für Jugendprojekte, Mieteraktivitäten sowie die Betreuung von älteren Menschen.

Zudem unterstützt die Nassauische Heimstätte/Wohnstadt diverse soziale und kulturelle Projekte, wie beispielsweise die DESWOS, welche bedürftigen Menschen ein Zuhause geben.

Die Unternehmensgruppe fördert außerdem Hochschulausbildungen in den Bereichen Architektur, Städtebau, Geografie und Wohnungswirtschaft, indem sie regelmäßig Förderpreise vergibt. Bei dem Ernst-May-Preis  beispielsweise können Studierende 5.000,00€ gewinnen. Ziel solcher Preise ist es, den Dialog zwischen Studierenden und der Unternehmensgruppe zu fördern und so auf dem aktuellsten Wissensstand zu bleiben.

Nassauische Heimstätte

Kennzahlen

Anzahl Wohnungen:
ca. 60.000
Anzahl Mitarbeiter:
ca. 730

Links

Auszeichnungen

Nassauische Heimstätte

Nebenkostenabrechnung prüfen lassen - immer sinnvoll.

Nassauische Heimstätte Nebenkostenabrechnung prüfen lassen »
Nachzahlung bereits bezahlt? Dann ist jetzt der beste Zeitpunkt die Abrechnung prüfen zu lassen.

Das Ergebnis der Prüfung: Ihr persönlicher Prüfbericht zeigt ausführlich und verständlich alle Fehler Ihrer Nebenkostenabrechnung

Nach Erhalt Ihrer Unterlagen, wie Mietvertrag, Nebenkostenabrechnung und Heizkostenabrechnung beginnen die Mineko Rechtsexperten mit der Prüfung. Durch die identifizierten Fehler können zu viel gezahlte Nebenkosten leicht zurückgefordert werden.
Prüfbericht Ergebnis Übersicht
Aussagekräftigen Prüfbericht erhalten
Ihr persönlicher 20 bis 30-seitiger personalisierter Prüfbericht führt transparent und leicht verständlich alle Positionen Ihrer Nebenkostenabrechnung auf. Mängel der Abrechnung werden klar und sichtbar dargestellt.

Schnellen Überblick bekommen
Mit Ihrem Prüfergebnis im Überblick sehen Sie in aller Kürze, welche Fehler bei Ihrer Abrechnung gemacht und welche Kosten korrekt berechnet wurden. Ihr Prüfergebnis weist die potenzielle Ersparnis aus. Auf den Cent genau.
Qualifizierten Widerspruch einlegen
Die durch die Mineko Rechtsexperten identifizierten Mängel werden nach neuester Deutscher Rechtsprechung ausführlich begründet. So haben Sie fundierte Argumente zur Hand, gegen die Ihr Vermieter in aller Regel keine Einwände mehr geltend machen wird.
Jetzt Abrechnung prüfen passen »

Jetzt herausfinden ob Ihr Vermieter richtig abrechnen.

Nassauische Heimstätte Nebenkostenabrechnung prüfen lassen »
Nachzahlung bereits bezahlt? Sie dürfen bis zu 365 nach Erhalt Ihre Abrechnung prüfen lassen.
Kundenbewertungen über uns
Lesen Sie, was unsere zufriedenen Kunden über uns sagen und schreiben. Hier erfahren Sie, warum die Kunden ihre Nebenkostenabrechnungen bei uns prüfen lassen und Mineko empfehlen.
Sebastian S.
Sebastian S.
5 Sterne
vor 1 Tag
Google
Ich verwende MiNeKo bereits seit einigen Jahren standardmäßig zur Überprüfung meiner Betriebskostenabrechnungen. Ich bin jedes Mal überrascht in welcher Ausführlichkeit der Prüfbericht ausgestellt wird und wie alles für die weiteren Schritte vorbereitet ist. Zudem erreicht man immer jemanden und die Antwortgeschwindigkeit ist vorbildlich. Jährlich meine BK-Abrechnung prüfen zu lassen, gibt mir einfach das gute Gefühl, dass alles seine Ordnung hat und berechtigt ist. Danke und im nächsten Jahr dann wieder ;-)
Marina Burkert
Marina Burkert
5 Sterne
vor 3 Monaten
Google
Betriebskosten prüfen.... für Gewerbe zum Nulltarf wenn man bei der ARAG Rechtsschutz versichert ist !
Florian M.
Florian M.
5 Sterne
vor 1 Monat
Google
Absolut zufrieden mit dem Umfang des Prüfberichts. Bearbeitung genau innerhalb der angegebenen Frist vom Einreichen der Unterlagen bis zum Prüfergebnis innerhalb von wenigen Tagen. Der Bericht ist umfangreich und wenn man ihn aufmerksam liest, sind kaum offene Fragen übrig. Ich werde nächstes Jahr wieder prüfen lassen.
Yvonne Alsleben
Yvonne Alsleben
5 Sterne
vor 9 Wochen
Google
Bereits zum zweiten mal habe ich meine Abrechnungen für eine Wohnung und ein Gewerbeobjekt von Mineko prüfen lassen. Wie schon im Vorjahr, bin ich absolut zufrieden mit dem Resultat. Die Ergebnisse habe ich nach einer kurzen Bearbeitungszeit bekommen und die gefundenen Mängel wurden von beiden Vermietern problemlos anerkannt. Dadurch habe ich eine hohe Erstattung zu viel gezahlter Nebenkosten erhalten. Die Investition hat sich definitiv gelohnt. Vielen lieben Dank an das tolle Team von Mineko und bis zum nächsten Jahr :-).
Lara Wunder
Lara Wunder
5 Sterne
vor 2 Wochen
Google
Top Aufklärung und Beratung. Mir war nicht alles ganz verständlich, daher hat sich ein wirklich netter Mitarbeiter viel Zeit genommen, mir alles zu erklären und die möglichen Schritte durchzugehen. Zahlen muss ich statt gut 200 Euro dieses Jahr nichts, da die Abrechnung sehr fehlerbehaftet war. Vielen Dank und bis nächstes Jahr!
noch Fragen?
Falls manches noch nicht klar sein sollte, hier finden Sie die Antworten auf die gängigsten Fragen.
aufklappen
Ich habe die Nachzahlung bereits bezahlt. Macht das Prüfen trotzdem Sinn?

Die Bezahlung einer Nachzahlung ist keine Zustimmung. Ein Überprüfen der Abrechnung macht in diesem Falle erst recht Sinn, um Gewissheit zur Korrektheit zu bekommen. Das selbe gilt auch bei eine Gutschrift. Als Mieter haben Sie 365 Tage nach Erhalt der Abrechnung Zeit diese prüfen zu lassen. Der Zeitpunkt nach Zahlung der Nachzahlung ist somit perfekt für eine Prüfung.

aufklappen
Warum ist eine Prüfung für Rechtsschutz Versicherte meistens kostenlos?

Mineko arbeiten mit den wichtigsten Rechtschutzversicherungen in Deutschland seit mehr als einem halben Jahrzehnt zusammen und prüft für die Kunden der Versicherungen. Als Spezialisten für die Nebenkostenprüfung machen wir nur das und können somit skaliert und hochpräzise Prüfen.

Die Kosten für eine Prüfung wird von den Versicherungen lieber übernommen als eine Rechnung vom Anwalt. Mineko prüft schneller und als Spezialist präziser. Jede einzelne Prüfung verbesser und optimiert unser Regelwerk. Deshalb vertrauen mehr als ein Dutzend Versicherungen auf die Prüfung von Mineko wie z.B. ARAG, DEVK, R+V, Allianz, HUK, Zurich, Württembergische, Adam Riese, WGV, LVM, KS-Auxilia und viele weitere. Finden Sie heraus ob ihre Rechtssschutzversicherung mit dabei ist.

aufklappen
Welche Unterlagen werden für die Prüfung benötigt?

Wir benötigen für die Prüfung folgende Unterlagen:

  1. Ihre komplette Nebenkostenabrechnung inklusive der Heizkostenabrechnung und Anschreiben des Vermieters
  2. Ihren vollständigen Mietvertrag inklusive aller Anhänge und Zusatzvereinbarungen

Die Dokumente sind notwendig, damit wir so genau wie möglich prüfen können und für Sie das beste Ergebnis erzielen können. In vielen Fällen entscheidet nämlich Ihr Mietvertrag darüber welche Kosten in welchem Umfang auf Sie umgelegt werden dürfen. Sind bestimmte Kosten dort nicht explizit aufgeführt, dürfen Sie auch nicht abgerechnet werden.

aufklappen
Wieviele Nebenkostenabrechnungen hat Mineko bereits geprüft?

Seit dem Start von Mineko in 2014 hat das Unternehmen bereits über 100.000 Nebenkostenabrechnungen für Mieter geprüft. Die Prüfalgorithmen werden kontinulierlich verbessert und durch die neuen Prüfungen optimiert. Jede Abrechnung verbessert das Regelwerk der Prüfungen.

Gewerbliche Betriebskostenabrechnungen prüft Mineko kontinuierlich für hunderte von Unternehmen aus Deutschland.

Kunden von Rechtschutzversicherungen prüfen ihre Abrechnungen komplett kostenfrei. Die Prüfung ist mit inbegriffen bei vielen Rechtsschutzversicherungen mit dem Baustein Wohnen. Mit inbegriffen ist eine Prüfung bei ARAG, DEVK, R+V, Württembergische, Adam Riese, Allianz, WGV, HUK, LVM, Zurich und vielen weiteren. Erfahrungsgemäss wird eine Prüfung auch bei den meisten anderen Rechtschutzversicherungen übernommen, die Prüfung dazu wird von Mineko übernommen.

aufklappen
Was kostet eine Prüfung der Nebenkostenabrechnung

Für die meisten Mieter von Wohnungen ist eine Überprüfung der Nebenkostenabrechnung ohne Kosten verbunden, wenn eine Rechtsschutzversicherung mit dem Baustein Wohnen vorhanden ist.

Ohne Rechtsschutzversicherung können Sie ihre private Nebenkostenabrechnung von unseren Experten für schon ab 49 € prüfen lassen - einmalig, ohne Abo. Egal wie umfangreich oder kompliziert Ihre Abrechnung auch sein mag, der Preis bleibt für Sie derselbe. Sie erhalten das Ergebnis unserer Prüfung innerhalb von wenigen Tagen.

Die Preise sind abhängig von Ihrer Wohnungsgröße und wie schnell Sie das Ergebnis erhalten möchten. Eine Übersicht über die Preise und Leistungen für das Prüfen von Nebenkostenabrechnungen für Wohnraum finden Sie hier.  Weiter zu Preisen Prüfung von Gewerbe-Mietflächen.

aufklappen
Lohnt sich die Prüfung meiner Nebenkostenabrechnung?

Eine professionelle Prüfung der Nebenkostenabrechnung lohnt sich immer. Wir haben aber bereits über 100.000 Nebenkostenabrechnungen geprüft und dabei eine Fehlerquote von 90% festgestellt. Im Durchschnitt sind die fehlerhaften Abrechnungen € 317 zu hoch. Da lohnt sich die Beauftragung also auf jeden Fall.

Auch wenn die Prüfung ergibt, dass Ihre Abrechnung zu 100% korrekt ist, lohnt es sich für Sie. Der aussagekräftige Prüfbericht erklärt die Positionen und Sie haben endlich die Gewissheit: Ihr Vermieter rechnet korrekt ab. Ohne Prüfung hätten Sie das nicht herausgefunden.

aufklappen
Was genau prüft Mineko und was nicht?

Was wir im Umfang einer Nebenkostenprüfung prüfen:

  • den Abrechnungszeitraum und die Erstellung der Abrechnung
  • die rechnerische Richtigkeit jeder einzelnen Abrechnungsposition
  • die Verwendung der korrekten Verteilerschlüssel
  • die Umlagefähigkeit der einzelnen Betriebskostenarten
  • die formelle Richtigkeit der Abrechnung
  • die Vereinbarkeit mit mietvertraglichen Bestimmungen
  • die Einhaltung der aktuellen Deutschen Rechtsprechung

Was wir NICHT prüfen können:

  • Belege: Wir können nicht überprüfen, ob Ihr Vermieter einzelne Leistungen, wie z.B. Wartungsarbeiten am Gebäude, auch tatsächlich durchgeführt hat. Das wäre nur durch einen Gutachter möglich, der sich vor Ort an Ihrem Gebäude die Arbeiten anschaut und bewertet. Falls Sie Zweifel an den aufgeführten Kosten haben, empfehlen wir Ihnen die Belegeinsicht beim Vermieter anzufragen. Ihr Vermieter ist nach deutschem Recht verpflichtet Ihnen Einsicht zu gewähren.
  • Korrektheit der Vermieterangaben zu den Gesamtkosten und Verbrauchswerten: Wir können nicht überprüfen, ob z.B. Zählerstände richtig abgelesen wurden. Das wäre ebenfalls nur durch eine vor Ort Kontrolle der Strom-, Wasser- und Heizungszähler möglich. Die Ablesung müsste außerdem quasi in Echtzeit passieren, da sich rückwirkend Verbräuche maximal schätzen ließen. Darüber hinaus müsste man die Zähler an sich auf korrekte Funktionsweise überprüfen.
  • Prüfung der Wahrung des Gebotes der Wirtschaftlichkeit: Wir können nicht überprüfen, ob Ihr Vermieter die veranschlagten Betriebskosten unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten auf Zweckmäßigkeit und wirtschaftliche Zumutbarkeit kontrolliert hat. Hierfür müsste man sich für alle beauftragten Arbeiten und Dienstleistungen Vergleichsangebote von anderen Dienstleistern in Ihrer Region einholen.

aufklappen
Wie kann ich die Unterlagen hochladen?

Sie können Ihre Unterlagen ganz bequem von zu Hause aus hochladen.

Dazu scannen oder fotografieren Sie die benötigten Unterlagen einfach mit Ihrem Handy ab und fügen diese mit nur einem Klick auf unserer Website ein. Nach Überprüfung der Vollständigkeit der Unterllagen wird mit der Prüfung begonnen.