Verjährung von Nebenkosten

Die Begriff Verjährung bezeichnet grundsätzlich den Ablauf einer Frist.

Genauer gesagt erlischt im Zivilrecht bei einer Verjährung die Möglichkeit auf einen bestimmten Anspruch.

Bei der Nebenkostenabrechnung betrifft die Verjährung die Geltendmachung der Forderungen des Vermieters in Bezug auf seine Nebenkosten.

Verjährung von Nebenkosten

Verjährungsfrist

Die Verjährungsfrist bezeichnet in diesem Falle den Zeitpunkt, in welchem der Vermieter seine offenen Forderungen gegenüber seines Mieters noch durchsetzen muss.

Konkret wird dieser Zeitraum mit drei Jahren beziffert und bezieht sich auf das Jahr der Abrechnungszustellung, nicht des Abrechnungszeitraums.

Zusammengefasst

Sollten die Nebenkosten also verjähren, hat der Vermieter keinen Anspruch mehr, die offenen Beträge der Nebenkostennachzahlung rechtlich geltend zu machen.

Eine Verjährung kann natürlich nur eintreten, sofern die Nebenkostenabrechnung korrekt erstellt und zugestellt worden ist.

Sofern der Vermieter vorab die Abrechnungsfrist nicht eingehalten hat, wäre eine Nebenkostennachzahlung nicht durchsetzbar.

Zusammenfassend bezeichnet die Verjährung den Verlust des Anspruchs des Vermieters auf offenen Nachzahlungen der Nebenkosten.