MINEKO in der Presse

MINEKO prüft Nebenkostenabrechnungen

„In 73 Prozent aller Fälle konnte das Berliner Start-up Mineko Fehler nachweisen. Im Schnitt waren die falschen Abrechnungen um 248 Euro zu hoch, heißt es in der Analyse, die der F.A.Z. vorab vorliegt.“

Weiterlesen

Berliner Morgenpost berichtet über MINEKO

„Das Unternehmen habe mehr als 10.000 Abrechnungen geprüft. In 73 Prozent aller Fälle hätten Fehler nachgewiesen werden können.“

Weiterlesen

MINEKO prüft Nebenkostenabrechnungen

„Die Berliner Internetplattform Mineko hilft [dem Mieter], zu viel gezahltes Geld für Wasser, Heizung und Müllentsorgung, Gartenpflege oder Hausmeister zurückzubekommen.“

Weiterlesen

MINEKO prüft Nebenkostenabrechnungen

„Die Auswertung von MINEKO zeigt, dass vor allem die Abrechnungen nicht stimmen, bei denen der Mieter eine Immobilie kein komplettes Jahr bewohnt hat.“

Weiterlesen

MINEKO prüft Nebenkostenabrechnungen

„Die potenziellen Fehler in den Rechnungen seien dabei vielfältig (..): nicht umlagefähige Kosten, falsche Verteilerschlüssel, Formfehler (etwa nicht beachtete Fristen), Standardisierte Prozesse für viele Wohnungen, Änderung des Mietrechts.“

Weiterlesen

MINEKO prüft Nebenkostenabrechnungen

„Doch gerade bei den sonstigen Betriebskosten kommt es am häufigsten zum Streit. Vielen Hauseigentümern sei nicht klar, dass sie nur Posten als Betriebskosten abrechnen könnten, die im Mietvertrag aufgeführt seien.“

Weiterlesen

MINEKO prüft Nebenkostenabrechnungen

„Achtung Mieter: Wer Zweifel an seiner Nebenkosten-Abrechnung hat, liegt damit meist richtig! In 88 Prozent der Verdachtsfälle sind die Abrechnungen tatsächlich falsch. Das zeigt eine Auswertung durch den Prüfdienst Mineko.de.“

Weiterlesen

Haben Sie eine Presse-Anfrage? Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!