Eine ganze Reihe Versicherungen sind nicht umlagefähig.
19. Januar 2017
von
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.5/5 (4 Bewertungen gezählt)

Diese Versicherungen gehören nicht in die Nebenkostenabrechnung

Versicherungen müssen in der Nebenkostenabrechnung nicht aufgezählt werden – Mieter sollten wissen, was nicht abgerechnet werden darf. Versicherungen, die keine Sachversicherungen sind, also die Sache – das Haus oder die Anlage – nicht absichern, sind nicht umlegbar. Auch Versicherungen, die Instandsetzungen oder private Risiken des Vermieters versichern, gehören nicht in die Nebenkostenabrechnung. Nicht umlagefähige Versicherungen […]

Das Gebot der Wirtschaftlichkeit bei Versicherungen bem Vermieter ist wichtig.
16. Januar 2017
von
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.8/5 (5 Bewertungen gezählt)

Das Gebot der Wirtschaftlichkeit bei Versicherungen in den Nebenkosten

Das Gebot der Wirtschaftlichkeit besagt, dass der Vermieter gut haushalten muss. Soll der Abschluss einer Versicherung wirtschaftlich sein, so muss er sinnvoll sein und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen. Hat der Vermieter Prämienerhöhungen selbst zu verantworten, kann er diese nicht in der Nebenkostenabrechnung auf die Mieter umlegen. Bekommt der Vermieter Teile der Prämien zurückgezahlt, muss er […]

Bei einem Schadensfall in der Wohnung ist der Mieter durch die Versicherungen des Vermieters geschützt, die er über die Betriebskosten mitzahlt.
12. Januar 2017
von
VN:F [1.9.22_1171]
Bewertung: 4.6/5 (7 Bewertungen gezählt)

Im Schadensfalls zahlt die Versicherung des Vermieters

Sach- und Haftpflichtversicherungen, die der Vermieter für das Haus abschließt, sind als Betriebskosten umlagefähig. Dadurch profitiert der Mieter vom Versicherungsschutz – so als hätte er die Versicherungen selbst abgeschlossen. Der Vermieter ist zu einem Regressverzicht verpflichtet – er kann den Mieter bei Schäden durch einfache Fahrlässigkeit nicht in die Pflicht nehmen, sondern nur seine Versicherung. […]