Flugzeug in der Luft

Mieterpflichten während des Urlaubs

Jetzt in der Ferienzeit sehen viele Mieter ihrem Urlaub entgegen, einer Zeit, in der man vom Alltag loslassen und entspannen kann. Dennoch gilt es, vor allem während der Abwesenheit von der Mietwohnung die üblichen Pflichten nicht zu vernachlässigen. Welche das sind und worauf Mieter bei den Urlaubsvorbereitungen neben der Reiseplanung achten sollten, erfahren Sie im Folgenden.

Rechnungen, Notfallkontakte, Wohnungsschlüssel

Die vorrangigste Mieterpflicht ist die Zahlung der Miete. Auch während des Urlaubs muss sichergestellt werden, dass diese ohne Unterbrechungen weiterläuft. Das gilt ebenso für Strom, Gas, das Telefon sowie die Nebenkosten. Zwar verbrauchen Mieter, die sich im Urlaub befinden, weniger Kalt-, Warm- und Abwasser bzw. Heizkosten, wenn sie im Winter verreisen. Das wirkt sich nach Ablauf des Abrechnungszeitraums auf die Nebenkostenabrechnung aus. Dennoch sind Mieter dadurch nicht von der Pflicht ihrer monatlichen Vorauszahlungen befreit. Diese müssen trotz allem geleistet werden. Kommen Mieter dieser Pflicht nicht nach, riskieren sie eine Abmahnung und bei einem Mietrückstand von mehr als zwei Monatsmieten sogar die Kündigung.

Um nach dem Rechten zu sehen, ist es sinnvoll, Nachbarn, Verwandten oder Bekannten einen Zweitschlüssel zur Wohnung zu hinterlassen. Es besteht jedoch keine Verpflichtung, dem Vermieter einen Schlüssel zu geben. Wenn dieser ohne Genehmigung die Wohnung betritt, gilt dies als Hausfriedensbruch. Sollte jedoch ein Notfall eintreten, ist es ratsam, dem Vermieter die Kontaktdaten desjenigen zu hinterlassen, der Zugang zur Wohnung hat. Denn bei akuten Fällen während der Abwesenheit der Mieter wie beispielsweise einem Wasserschaden in der Wohnung muss sich der Vermieter Zugang verschaffen können. Besteht dazu keine Möglichkeit, kann er die Tür aufbrechen lassen. Die Rechnung für dadurch entstehende Schäden muss dann der Mieter übernehmen.

Treppenhaus, Blumen, Briefkasten

Weitere Pflichten, die Mieter auch in ihrem Urlaub innehaben, können die Reinigung des Treppenhauses oder das Mähen des Rasens sein. Hier darf man nicht einfach seinen Teil nicht erfüllen, sondern muss einen Ersatz finden bzw. mit den Nachbarn tauschen. Der Vermieter darf säumige Mieter zur Nachholung ihrer Reinigungspflicht auffordern. Wer hier seine Pflicht vernachlässigt, riskiert eine Abmahnung vom Vermieter. Wenn die Mieter einer Wohnung für längere Zeit verreist sind, bietet es sich an, eine Vertrauensperson zu beauftragen, den Briefkasten zu leeren, die Blumen zu gießen und für etwaige Haustiere zu sorgen. Weiterhin sollte ab und zu gelüftet werden, um Schimmelbildung vorzugbeugen. Zudem kann man eine Vertrauensperson bitten, die Jalousien auf- und zuzuziehen bzw. das Licht an- und auszuschalten, um Einbrecher fernzuhalten.